« Zurück zur Übersicht

Transparente, faire und familienfreundliche Müllgebühren!

03.09.2014 Lukas Lerchner

STEIERMARK. Beim Vergleich der Müllgebühren mit meinen Nachbarn ist mir aufgefallen dass diese genau doppelt so viel bezahlen wir zu zweit. Der Restmüll wird in Gössendorf verwogen, die Tonnen sind mit 120l gleich groß daher habe ich mir die Frage gestellt ist das fair nur weil meine Nachbarn zwei Kinder haben?

Um dies zu beantworten habe ich die Müllgebührensystem aller 57 Gemeinden in Graz-Umgebung verglichen und von unserer Gemeinde eine Kostenprognose für 2014 erhalten.

Grundsätzlich gibt es in der Steiermark in jeder Gemeinde zwei Arten von Gebühren, in Gössendorf werden diese wie folgt ermittelt
variable Gebühr = Kosten Abholung der Tonnen Restmüll / Restmüllmenge (50 kg Mindestmenge pro Person)
Grundgebühr = alle Kosten außer Abholung Restmüll / Personen

Kritikpunkte

  • Restmüllmenge wird zwar verwogen, Kosten für die Entsorgung aber pro Person als Teil der Grundgebühr verrechnet
  • Kosten für die Restmüll Abholung (je Tonnenvolumen) werden  auf kg aufgeteilt und nicht dort verrechnet wo sie anfallen
  • Prognose notwendiger Einnahmen 2014 der Gemeinde (Grundgebühr + variabler Gebühr) netto 185.624 Euro. 
    91,17%
     davon werden pro Person unabhängig von Tonnengröße oder Restmüllmenge als Gebühr (Grundgebühr + Mindestmenge) auf jeden Fall verrechnet.

Bei einem Verwiegesystem sollten die Kosten soweit möglich nach dem Verursacherprinzip verrechnet werden.
In Graz und dem gesamten Burgenland werden die Gebühren einfach pro Tonnenvolumen verrechnet (Solidaritätsprinzip).
Das Problem in Gössendorf ist dass weder Verursacherprinzip noch Solidaritätsprinzip wirklich zur Anwendung kommen. Das Prinzip ist am ehesten, Haushalte mit Kindern finanzieren das System.

Vergleich zu Gemeinden mit Grundgebühr pro Haushalt
(30kg Restmüll pro Person, alle Beträge Brutto)

Haushalt Gössendorf Seiersberg Zettling* Raaba
Einzelperson 46,95 81,00 49,50 89,43
Paar 93,90 90,00 59,00 96,93
Paar + Kind 140,84 99,00 68,50 104,43
Paar + 2 Kinder 187,79 108,00 78,00 111,93
Paar + 3 Kinder 234,74 117,00 87,50 119,43
Paar + 4 Kinder 281,69 126,00 97,00 126,93

* Zettling hat kein eigenes Abfallwirtschaftszentrum

Natürlich kann man diese Gebühren nicht 1:1 vergleichen. Die Bevölkerungsdichte, Serviceleistungen usw. müssen berücksichtigt werden. Gut vergleichen kann man aber wie sich die Gebühren mit Anzahl der Personen im Haushalt verändern.

Vorschläge zur Überarbeitung der Gebühren

  • Grundgebühr komplett oder zumindest teilweise pro Haushalt (Zettling z.B. 40 Euro pro Haushalt – 5 Euro pro Person)
  • Entsorgungskosten Restmüll als Teil der variablen Gebühren
  • Senkung der Mindestmenge auf 30 kg oder Mindestmenge pro Tonnengröße (aktuell 50 kg Minimum bei 76 kg Durchschnitt)
  • Veröffentlichung der Berechnung von Grundgebühr, variabler Gebühr Restmüll und Gebühren Biotonne (z.B.Gem. Homepage)
  • Prüfung von gratis Windelcontainer (Kosten)

 

Der Gemeinderat muss das Thema behandeln falls wir 300 Unterschriften zusammen bekomme, anbei das Dokument zum ausdrucken ausfüllen und an mich retounieren.
Adresse:

Johannes Ulrich
NEOS Regionalkoordinator
Ahornweg 49, 8077 Gössendorf
johannes.ulrich@neos.eu
+43 664 15 64 509