Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

LGBTI

Gleiche Rechte - Freie Wahl - Für Alle
Dafür steht NEOS!

Regenbogenparade 2016

Gleiche Rechte – Freie Wahl – Für Alle

Gleiche Rechte bedeutet keine Sondergesetze und ¾-Lösungen (Ehe für alle statt eingetragene Partnerschaft, Bekämpfung von Gewalt und Hass gegen alle Minderheiten)

Freie Wahl bedeutet keine Bevormundung (Einbindung der Betroffenen), keinen Zwang (Outing im Beruf und bei Behörden, Geschlechts- oder Namensfestlegung, Operationen) und das Schaffen von Alternativen (Beratungsstellen, Hilfsangebote)

Für Alle bedeutet die aktive Umsetzung und Sicherstellung der Gleichberechtigung (Ansprechpartner_innen, Recruiting, Aktionsplan), Information, Bildung und Aufklärung (in Schulen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen) und die Bindung des Staates (Einheitliches Gleichbehandlungsgesetz)

 

Unser Weg zur Gleichstellung

1. Wir sind Teil EINER Gesellschaft

Um LGBTI zu sein, braucht es keine eigene Vorfeldorganisation oder andere Grenzen. Im Gegenteil: Wir sind Teil einer Gesellschaft und somit Teil von NEOS. Wir sind mitten drinnen und nicht außen vor. Unsere Orientierung sagt nichts über unsere Gefühle, Bedürfnisse oder darüber aus, wie wir die Welt sehen.

2. Wir wollen gleiche Gesetze für alle

Wer sich binden will, wer liebt und dieser Liebe Ausdruck geben will, ist gleich vor dem Gesetz. Daher: Keine Sondergesetze und ¾ Lösungen. Ehe für alle. Antidiskriminierung für alle.

3. Mit dem Recht auf Familie

Das beginnt bei der Ehe und all den materiellen Grundlagen einer Lebensgemeinschaft und setzt sich im uneingeschränkten Recht auf Adoption und Familiengründung fort.

4. Wir wollen Respekt durch Überzeugungsarbeit

Indem in Bildung, Wissenschaft und Kultur die Anliegen von LGBTI selbstverständlicher Bestandteil sind – durch Fakten, sprachliche Sensibilität und Einbindung.

5. Mit aller Schärfe gegen Gewalt und Hass

Die Grenzen unseres gesellschaftlichen Konsens gelten für alle: Wer diese Grenzen überschreitet, hat kein „ja aber“ verdient. Eine tolerante Gesellschaft hat intolerant gegenüber der Intoleranz zu sein.

6. Das alles ohne Bevormundung

Lebe so wie du bist! Unabhängig von deiner geschlechtlichen Identität und deiner Sexualität.

7. und ohne Zwang zum Outing

Nicht der Staat, sondern jeder Mensch selber muss entscheiden können wem gegenüber und wann er sich outet.

8. LGBTI ist vergessene Geschichte

Nicht nur die Schrecken des Nationalsozialismus sondern auch die Verfolgungen danach schaffen eine Lehre für das heute.

9. LGBTI Verfolgung ist globale Gegenwart

In über 70 Staaten gibt es strafrechtliche Bestimmungen gegen Homosexualität, in 7 die Todesstrafe. Daher denken wir über Österreichs Grenzen hinaus und sehen unsere globale Verantwortung.

 

Seit der Gründung engagiert sich NEOS für die Rechte von LGBTI. Im Parlament haben wir zahlreiche Anträge und Anfragen eingebracht:

Eingebrachte Anträge

Eingebrachte Anfragen


Kontakt: 

Thomas Weber – thomas.weber@neos.eu