Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Termine

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop Horn, 24. April 2017

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop Horn

Gasthof zur Eiche Fam. Vlasaty, Maria Dreieichen 77, Stockern, Österreich, 19:00 Uhr

Horn

„Niederösterreich braucht in vielen Bereichen Starthilfe. Wir geben sie!“ – Das ist die selbstbewusste Ankündigung unserer Landessprecherin Indra Collini anlässlich unserer Starthilfe-Tour, die von Mitte März bis Ende April durchs ganze Bundesland führen wird.

Im Bezirk Horn machen wir am 24.04. Halt im Gasthof zur Eiche, Maria Dreieichen, wo wir Interessierten unsere Anliegen für die niederösterreichischen Landtagswahlen 2018 präsentieren und auch Anregungen geben werden, wie man selbst dabei mithelfen kann Niederösterreich zu erneuern – ganz besonders motivierte Starthelfer_innen beispielsweise mit ihrer Kandidatur auf unserer Liste!

Interessiert? Dann komm auch du vorbei und unterstütze uns mit deiner Starthilfe für ein neues Niederösterreich! Wir freuen uns auf dich!

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

OpenHouse Liesing – Rodaun, 24. April 2017

OpenHouse Liesing – Rodaun

Gallo Rosso, Ketzergasse, Wien, Österreich, 19:30 Uhr

Wir treffen uns jeden 23. im Monat im 23. Bezirk und begrüßen alle NEOS Freunde, Politik Interessierte und Menschen die uns kennenlernen möchten.

 

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

#PinkLUNCH, 25. April 2017

#PinkLUNCH

Südtiroler Platz 6, Innsbruck, Österreich, 12:00 Uhr

16299257_1386981298009592_4396656924963213444_n
Jeden Dienstag treffen wir uns zum gemütlichen Mittagessen bei Quatscherei und Austausch über Tagespolitik mit Interessierten, Mitgliedern und Mitarbeiter_innen.

Komm vorbei. Wir beißen nicht. Wir verändern nur.

#Tirolgehtanders

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop St. Pölten, 25. April 2017

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop St. Pölten

Hotel Graf GmbH, Bahnhofplatz 7, St. Pölten, Österreich, 18:30 Uhr

St. Pölten

„Niederösterreich braucht in vielen Bereichen Starthilfe. Wir geben sie!“ – Das ist die selbstbewusste Ankündigung unserer Landessprecherin Indra Collini anlässlich unserer Starthilfe-Tour, die von Mitte März bis Ende April durchs ganze Bundesland führen wird.

In St. Pölten machen wir am 25.04. Halt im Gasthof Graf, wo wir Interessierten unsere Anliegen für die niederösterreichischen Landtagswahlen 2018 präsentieren und auch Anregungen geben werden, wie man selbst dabei mithelfen kann Niederösterreich zu erneuern – ganz besonders motivierte Starthelfer_innen beispielsweise mit ihrer Kandidatur auf unserer Liste!

Interessiert? Dann komm auch du vorbei und unterstütze uns mit deiner Starthilfe für ein neues Niederösterreich! Wir freuen uns auf dich!

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

#NEOSLabTalk: Österreichische Schule der Nationalökonomie vs. Neoliberalismus, 26. April 2017

#NEOSLabTalk: Österreichische Schule der Nationalökonomie vs. Neoliberalismus

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

LiberaleIdeengeschichte

Liberale Ideengeschichte

Im Zentrum des Liberalismus als Grundposition der politischen Philosophie, stehen das Individuum, seine Freiheit und Verantwortung, als auch die Frage, wie eine Ordnung der Freiheit aussehen kann. Gerade weil liberale Errungenschaften wie die liberale Demokratie, der Rechtsstaat oder Grundrechte zu Beginn des 21. Jahrhunderts verstärkt unter Druck geraten, wollen wir uns auf eine ideengeschichtliche Spurensuche begeben: was sind die Quellen, aus denen sich liberale Ideen speisen? Welche liberalen Ideen haben überdauert, welche gilt es zu hinterfragen? Und wie kann ein erfolgreicher liberaler Zugang zu Politik im 21. Jahrhundert gestaltet sein?

 

„Österreichische Schule der Nationalökonomie vs. Neoliberalismus“

Impulsgeber Rahim Taghizadegan

Für Ludwig von Mises, den letzten großen Klassisch-Liberalen Österreichs, war Liberalismus bloß angewandte Ökonomik. Die ursprünglichen Neoliberalen widersprachen diesem Ansatz aufs Schärfste. Der Begriff des Neoliberalismus hat seitdem einen verblüffenden Wandel durchgemacht und dient heute meist als politischer Kampfbegriff. Was wollten die Neoliberalen, woran sind sie gescheitert? Noch größere Missverständnisse umgeben heute die in Österreich fast gänzlich vergessene Österreichische Schule. In den letzten Jahrzehnten wurde diese Tradition, ausgehend von den USA, als Alternative zur Neoklassik mit ihrem „homo oeconomicus“ wiederentdeckt. Was sind die Essenzen dieser Tradition, was hat sie mit dem Liberalismus zu tun und wo unterscheidet sie sich vom Neoliberalismus?

Rahim Taghizadegan ist ein österreichischer Ökonom, Philosoph und Publizist & leitet in Wien die private Bildungseinrichtung „scholarium“. Er hatte Lehraufträge an der Universität Liechtenstein, der Wirtschaftsuniversität Wien und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zurzeit ist Taghizadegan wissenschaftlicher Assistent an der Internationalen Akademie für Philosophie in Liechtenstein und Dozent an der IMC University in Krems.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Jour Fixe Bildung/Integration, 26. April 2017

Jour Fixe Bildung/Integration

NEOSphäre, Neustiftgasse, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

Wir möchten sehr herzlich zum Start des neuen NEOS Jour Fixe Bildung/Integration einladen. Im Rahmen des Jour Fixe möchten wir aktuelle Einblicke in die Arbeit von NEOS im Wiener Rathaus zu den Themenfeldern Bildung und Integration geben. Auf der vorläufigen Agenda für den Abend stehen:

 

  • Überblick über die bisherige Arbeit im Themennetzwerk Bildung/Integration
  • Update und Rückblick auf unsere Initiativen im Rathaus
  • Ausblick auf Arbeitsschwerpunkte 2017
  • Ideensammlung für Veranstaltungen

 

Der Jour Fixe Bildung/Integration ist Teil des partizipativen Visionsprozesses #chance2020. Gemeinsam mit allen interessierten Bürger_innen arbeitet NEOS Wien an Visionen für das Wien von morgen. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop Bruck a.d.L., 26. April 2017

Starthilfe für ein neues Niederösterreich – Tour-Stop Bruck a.d.L.

Der Grieche, Hauptplatz 6-7, Bruck an der Leitha, Österreich, 19:00 Uhr

Bruck a.d.L

„Niederösterreich braucht in vielen Bereichen Starthilfe. Wir geben sie!“ – Das ist die selbstbewusste Ankündigung unserer Landessprecherin Indra Collini anlässlich unserer Starthilfe-Tour, die von Mitte März bis Ende April durchs ganze Bundesland führen wird.

In Bruck an der Leitha machen wir am 26.04. Halt im Restaurant „Der Grieche“, wo wir Interessierten unsere Anliegen für die niederösterreichischen Landtagswahlen 2018 präsentieren und auch Anregungen geben werden, wie man selbst dabei mithelfen kann Niederösterreich zu erneuern – ganz besonders motivierte Starthelfer_innen beispielsweise mit ihrer Kandidatur auf unserer Liste!

Interessiert? Dann komm auch du vorbei und unterstütze uns mit deiner Starthilfe für ein neues Niederösterreich! Wir freuen uns auf dich!

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder

#NEOSLabLesung mit Petra Ramsauer: „Siegen heißt, den Tag überleben. Nahaufnahmen aus Syrien“, 27. April 2017

#NEOSLabLesung mit Petra Ramsauer: „Siegen heißt, den Tag überleben. Nahaufnahmen aus Syrien“

Neos LAB - Das liberale Forum, Neubaugasse 64-66, Wien, Österreich, 18:30 Uhr

2017 04 03_Webpage_Bild

#NEOSLabLesung mit Petra Ramsauer:
„Siegen heißt, den Tag überleben. Nahaufnahmen aus Syrien“

In ihrem neuen Buch beschreibt Politikwissenschaftlerin und Journalistin Petra Ramsauer den Alltag in Syrien und schon der Titel macht klar: „Siegen heißt den Tag überleben“. Sie zeichnet ein vielschichtiges Bild des Landes und verdeutlicht einmal mehr das Chaos rund um den Jahre andauernden Machtkampf. Im Blickfeld hat sie jene, die meist ohne Aussicht auf Entkommen zwischen den Fronten zerrieben werden: Frauen und Kinder in Syrien, die auch auf der Flucht vor dem Terror weiterhin permanenter Gefahr, Gewalt und Missbrauch, ausgesetzt sind. Unverblümt beschreibt Ramsauer das heutige Syrien, den Krieg und seine unmenschlichen Auswüchse, das Risiko den Fake-News zu folgen und diese zu verbreiten.
Menschen wird das Menschsein genommen – was übrig bleibt ist unvorstellbares Leid.
Über all diese Eindrücke vor Ort, Geschehnisse und furchtbaren Erfahrungen, werden wir nach einigen Lesebeispielen mit der Autorin persönlich diskutieren.

#tuwas #aufwachen

Details zum Buch:

Siegen heißt, den Tag überleben

Petra Ramsauer ist eine der wenigen Journalistinnen, die noch nach Syrien reisen können. Immer wieder war sie im Zentrum der Kämpfe, u.a. in Aleppo, wo sich nach Meinung vieler der Krieg entscheidet, in Daraya und anderen Städten, in denen die Menschen verhungern und umkommen, belagert und abgeschnitten von der Außenwelt. Sie hat mit Ärzten gesprochen, die unter Bombenhagel arbeiten, mit Bloggern, die unter Lebensgefahr Nachrichten aus dem Land schmuggeln, mit Kommandanten der bewaffneten Opposition und demokratischen Aktivisten, Vertretern des Regimes und der Kurden, mit Menschen, die geflüchtet sind, und anderen, die trotz allem bleiben.

In einfühlsamen Reportagen erzählt sie von all jenen, die in diesem schrecklichen Konflikt ums Überleben kämpfen. Syrien wird immer mehr zu einem Stellvertreterkrieg der Großmächte, in dem auch dschihadistische Extremisten mitmischen – wer den Krieg gewinnen wird, ist noch völlig unklar. Verlieren werden ihn die vielen Millionen Menschen, die vor den Trümmern ihres Lebens stehen.

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder