« Zurück zur Übersicht

Veit Dengler – Neue Wege

18.06.2013 NEOS Team

Was NEOS immer ausgezeichnet hat ist, dass wir eine Gruppe von Menschen sind, die mitten aus dem Leben kommen. 
Einige von uns haben eine Auszeit aus ihrem Berufsleben genommen, um NEOS aufzubauen. Die Mehrzahl von uns im Vorstand und fast alle anderen sind jedoch voll berufstätig.

Als Matthias und ich die Idee für NEOS geboren haben, war mir nicht klar, wie der grosse Zeiteinsatz für NEOS mit meiner persönlichen Lebensplanung vereinbar sein würde. Ich habe beides gemacht … während der Vorbereitungszeit von NEOS war ich voll berufstätig, dann hab ich mir nunmehr 9 Monate frei genommen, um die Organisation auszubauen und die Wahl vorzubereiten, und ab August werde ich wieder ins Berufsleben zurückkehren.

Die NZZ-Mediengruppe, die die Neue Zürcher Zeitung sowie eine Reihe von Regionalzeitungen und anderen Medien betreibt, hat vor Kurzem die Nachricht publik gemacht, dass ich ab Anfang August als designierter CEO eintreten, und nach einer Einarbeitungszeit ab 1. Oktober als alleiniger CEO verantwortlich bin. Ich freue mich sehr über diese Berufung. Ich habe grossen Respekt für die Institution NZZ und die andere Medien der Gruppe, die Tradition von 233 Jahren, und die Professionalität dieses Hauses. Und ich habe ein ausgeprägtes Gefühl der Verantwortung, auf dass auch die nächsten Jahre und Jahrzehnte so erfolgreich seien.

Ich reduziere meine Rolle bei NEOS mit großem Vertrauen, da die Organisation und die Finanzierung schon so weit gekommen sind. Es ist noch viel zu tun, aber ich bin sehr optimistisch, dass wir das Team, die Inhalte und die finanziellen Mittel haben (werden), um bei der Wahl am 29. September die große Überraschung zu werden. Ich bin mit der NZZ übereingekommen, dass es nicht mit meiner Rolle vereinbar wäre, ein Mandat im österreichischen Nationalrat anzustreben oder anzunehmen. Deswegen stelle ich meinen Platz auf der Bundesliste zur Verfügung; der Vorstand wird über die weitere Vorgehensweise bestimmen. Matthias Strolz hat mich gebeten, dass ich meine Position im Vorstand bis nach der Wahl behalte – dieser Bitte komme ich gerne nach.

Ich setze mich mit soviel Kraft für NEOS ein, weil ich weiß, wie wichtig es ist, dass Österreich endlich eine starke liberale Kraft der Mitte bekommt. Ich hoffe, dass mein bisheriger Beitrag uns dem Ziel Nationalrat und Regierungsbeteiligung ein Stück näher gebracht hat.
Ich werde NEOS ideell und in anderer Form weiter sehr verbunden bleiben, und bis zu meinem Antritt auch weiter Termine wahrnehmen.

Ich wünsch uns alles Gute und gemeinsam viel Erfolg. Nur noch 103 Tage bis zur Wahl. Gehen wir es an.